designtagebuch.de

vom: Jul 11 2012
Tags: 

In der Rubrik "Freunde und sonstige Links" möchte ich gerne Projekte aus dem Internet oder Freunden vorstellen. Heute möchte ich gerne auf die Seite desgintagebuch.de vorstellen. In Regelmäßigen Abständen schreibt Achim Schaffrinna über Neuerungen in der Designwelt. 

Über den Autor:

Achim Schaffrinna ist Diplom-Designer und Globetrotter. Von 1994 bis 1999 studierte er Grafikdesign an der Fachhochschule Hannover. Während der Studienzeit arbeitete er freischaffend für zahlreiche Agenturen und Auftraggeber im Raum Hannover und Wolfsburg sowie für das Plattenlabel Lost and Found.

Nach der Studienzeit ging es für 9 Monate mit dem Rucksack einmal um die ganze Welt. Im Oktober 2000 ist er nach einer kurzen Stipvisite bei den DiamondDogs in Wien wieder nach Hannover zurückgekehrt, wo er bis 05/2009 bei Cybay New Media den Bereich Design geleitet hat und Kunden wie Volkswagen, VHV, KKH-Allianz, Continental, Konica Minolta und Stiebel Eltron betreuen durfte. Bei der Mediengruppe Madsack erhielt er im Anschluss Einblick in die Online- und Offline-Welt der Verlagsbranche; hier war er als "Leiter Design" für die digitalen Angebote verantwortlich. Im Sommer 2010 verstärkte er als "Art Director" die Kreativagentur core4, wo er unter anderem Projekte für Volkswagen Nutzfahrzeuge realisiert hat.

Seit Februar 2011 ist er selbstständig als Designer tätig und betreut Agenturen und Firmen im Bereich Design & Beratung. Trends und Designentwicklungen wird er auch zukünftig als Autor des Design Tagebuch einen Großteil seiner Aufmerksamkeit widmen. Gelegentlich schreibt er auch für Andere oder beantwortet Fragen: Artikel, Rezensionen, Interviews 

 Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und folgen.

virtuelles Blitzstudio

vom: Aug 02 2012

Heute mal ein kleiner Linktipp – heute ein virtuelles Blitzstudio. 

Wer schon immer mal wissen wollte wie er welche Lampe im Studio stellen muss hat hier online die Möglichkeit dazu. Maximal 6 Lichtkörper stehen zur Verfügung. Alle können individuell um das Objekt der Fotografie positioniert werden. Wahlweise stehen Softboxen, Ringblitze oder normale Aufsteck-Schuh-Blitze zur Verfügung.

Einfach einmal selber ausprobieren – viel Spaß: Link

Profitipps für Hochzeitsfotografen

vom: Jan 02 2013

Das Fotografieren von Hochzeiten gehört Zweifelsohne zu einer der schwierigeren Aufgaben. Kauft man sich heute schon eine kleine Spiegelreflex wird man sicher des öfteren von Verwandten oder Freunden angesprochen ob man nicht "mal eben" die Fotos machen kann. Und da beginnt auch schon das Dilemma. Eine Hochzeit findet, so Gott will, nur einmal statt - heißt, jedes Bild muss sitzen. Scott Kelby gibt bei spiegel.de einen Einblick in die Fotografie und wie man es richtig macht.