ADOBE stellt komplett auf Abonnements um

vom: May 08 2013

Vorab für alle Unwissenden:
Photoshop und Lightroom ist für alle Fotografen, oder die, die es sein wollen, DAS Programm überhaupt. Es gibt Alternativen wie GIMP, aber für 99% der User muss es Photoshop sein. Weiter im Text.

Ahh ja – bei Adobe geht mal wohl bald auch neue Wege. Wenn man einem Spiegel Online Beitrag vertrauen darf, die wiederrum als Quelle die Adobe-Internetseite angeben, wird es bald Photoshop und Konsorten nur noch also Abo geben. Schock! Was sollen die ganzen Kiddies jetzt nur machen? Mein Taschengeld aus meiner Jugendzeit hat gerade mal für eine Mickey Mouse und eine Packung „Quer durch den Garten“ gereicht. Für CS3 oder höher bietet Adobe eine Mitgliedschaft für 36,89 Euro an, alle anderen Zahlen 61,49 Euro. Wer nicht alle Programme braucht kann z.B. auch Photoshop alleine abonnieren, für 12,29 Euro. Für Studenten, Schüler und Arbeitsgruppen soll es Rabat geben.

Und warum?
Angeblich wegen eines besseren Updatezyklus und besserem Schutz vor Raubkopien. Updatezyklus? Ich lese mir jetzt nicht alle Neuerungen eines Updates durch, aber ab und an bekomme ich dann doch was mit. Die Änderungen sind meist so speziell, dass Otto-Normal-User das gar nicht mitbekommt. Solange Filter, Pinsel und Ausbessern-Werkzeuge Funktionieren ist doch alles super! Für mich als Anwender also nicht wirklich ein riesen Vorteil, für Unternehmen natürlich schon – ganz klar. Bleiben nur noch die unzähligen Raubkopien die rumgeistern. Schon mal über die Preispolitik von Adobe nachgedacht? Adobe Photoshop CS6 für 875,95 Euro. Ein Update von CS5 auf CS6 für 272,99 Euro. Sorry, da wundert mich nichts mehr.

Schauen wir mal was da noch so kommt.

Leave a comment

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.